Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Weitershoppen

Gesichtsyoga: Techniken für deine Skin-Wellness

Wir wissen alle, wie entspannend Wellness für Körper und Geist ist, und auch deiner Haut kannst du mit ganzheitlicher Wellness für die Haut leicht Gutes tun – und zwar ohne großen Aufwand.

 

Bring Seele und Haut in Balance – mit Skin-Yoga und Meditation

Unser Alltag lässt uns häufig wenig Zeit, bewusst durchzuatmen. Besonders groß wird der Stress momentan im coronabedingten Lockdown.

Dieser Stress spiegelt sich häufig im Gesicht wider. Daher ist es umso wichtiger, regelmäßig Energie zu tanken und die Haut über die Pflegeroutine hinaus zu unterstützen.

Achtsamkeit, Yoga und Meditation sind seit Jahren im Trend – und sie können auch uns bei der täglichen Pflege unserer sensiblen Gesichtshaut helfen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf verschiedene Gesichtsyoga-Techniken zur ganzheitlichen Skin Wellness.

 

 

 

Gesichtsyoga klingt erst einmal etwas skurril, ist aber toll, um deine Haut zu straffen und dein Gesicht zu konturieren. Es regt die Durchblutung an und stimuliert so deine Lymphe, die dich von Schlacken, Giftstoffen, Bakterien und Zellen befreit. Durch die gezielte Ansprache der 26 Muskelstränge im Gesicht werden deine Muskeln dank Skin-Yoga gedehnt, gekräftigt und entspannt – und sorgen so für einen frischen und gesunden Look.

Ein weiterer Vorteil: Du musst nicht erst deine Yogamatte ausrollen und dich umziehen, sondern kannst jederzeit ungezwungen einige Übungen machen.

Hier haben wir dir ein paar Gesichtsyoga-Übungen mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt. Zeit, los zu legen!

 


Mach dich locker: Dein Einstieg ins Gesichtsyoga

Bevor wir loslegen, noch ein Hinweis: Versuch nach jeder Übung dein Gesicht erst einmal wieder zu entspannen. Gerade der Wechsel zwischen Entspannung und Muskeltraining führt zum Erfolg.

Gesichtsyoga gegen Falten im gesamten Gesicht:
Öffne deinen Mund und forme ihn zu einem O. Deine Handflächen legst du so an dein Gesicht, dass die Finger an den Schläfen abschließen. Nun ziehst du deine Gesichtshaut leicht nach hinten und oben. Die Position hält du für 30 Sekunden und entspannst danach. Wiederhole die Übung dreimal.

Gesichtsyoga gegen die Zornesfalte:
Mit dieser Übung wird die Falte zwischen deinen Augen reduziert. Lege dafür deine Handflächen an den Haaransatz und die kleinen Finger oberhalb deiner Augenbrauche. Ziehe nun die Kopfhaut nach hinten und bewege deine Augenbraue bewusst gegen die Spannung nach unten. Halte die Position zehn Sekunden, dann darfst du wieder entspannen. Diese Übung am besten bis zu fünfmal wiederholen.

Faltenfrei um den Mund:
Wie ein Löwe kannst du hier deinen Mund weit öffnen und die Zunge so weit es geht, rausstrecken. Atme tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Während du das fünf Mal machst, wird die Muskulatur um deinen Mund gestärkt und so mit Gesichtsyoga gegen Fältchen vorgehen. Durch das bewusste Atmen lässt du außerdem die Anspannung des Tages los und wirst ruhiger.

Waagerechte Stirnfalten reduzieren:
Lege deine Hände seitlich so auf deine Stirn, dass die Fingerspitzen sich berühren. Streiche dann mit sanften, aber kräftigen Bewegungen die Haut der Stirn nach außen zu den Schläfen. Die Gesichtsyoga-Übung kannst du konstant für 30 Sekunden am Stück machen, um die Falten zu reduzieren.

Augenmuskeln stimulieren:
Um hängende Augenlider, Tränensäcke oder Falten um die Augen herum vorzubeugen, schließe die Augen ganz fest und ziehe gleichzeitig deine Mundwinkel wie bei einem breiten Grinsen nach außen und zeige dabei deine Zähne. Wenn du kannst, versuch diese Position ein bis zwei Minuten zu halten und danach dein Gesicht komplett zu entspannen. Wiederhole die Übung zwei- bis dreimal.

Schon nach den ersten Gesichtsyoga-Übungen fühlst du wahrscheinlich einen Unterschied. Wie jeder Yoga-Stil stärkt Gesichtsyoga nicht nur die Muskeln, sondern hilft dir auch zu entspannen. Die Konzentration und die sanfte Massage des Gesichts führen zu Tiefenentspannung und lassen dich den stressigen Alltag für einen kleinen Moment vergessen.

 

Neue Routine: Hautcreme und Wellness für die Haut für ein zufriedenes Selbstbild

Gesichtsyoga und Meditation sind zwei effektive Strategien zur Entspannung oder um Stress zu reduzieren. Beide Methoden können dir, ergänzend zur Pflegeroutine, helfen das Mikrobiom deiner Haut in Balance zu halten.